Karte

Dziadowiec Wald


32-040 Świątniki Górne
Świątniki verfügt aufgrund der geschlossenen Bebauung über keine großen Waldflächen. In der Ortschaft blieben jedoch einige größere Wälder und einige kleinere Haine erhalten. Zu den interessantesten gehören die Wälder Pod Lechą und Dziadowiec, die ein endemischer Überrest der Karpatenheide sind, welche diese Gebiete vor vielen Jahrhunderten dicht bewachsen hatte. Im Pod Lechą Wald kann man einige mehrere Jahrzehnte alte Hainbuchen antreffen sowie einige Exemplare von hundertjährigen Eichen. Im Zentrum des Waldes liegen ein Cholerafriedhof aus dem 19. Jh sowie ein Kriegsfriedhof aus dem 1. und 2. Weltkrieg. Mehr als 20 russische Soldaten, die 1914 in Świątniki fielen, wurden hier begraben. Sie wurden auf dem Cholerafriedhof beigesetzt, da der hiesige Propst sich weigerte die Andersgläubigen auf dem Gemeindefriedhof zu begraben. In der Evidenzliste der Kriegsfriedhöfe wird dieser als „382B – Festung Krakau“ geführt.
Używamy plików cookies, by ułatwić korzystanie z naszego serwisu. Jeśli nie chcesz, aby pliki cookies były zapisywane na Twoim dysku zmień ustawienia swojej przeglądarki.