Karte

Pfad durch das Reservat „Kajasówka" (weg 28)


Länge:5.5 km Zeit:1:20 h Kalorien:360 kcal
Der Hügel „Kajasówka” ist ein klassisches Beispiel eines Horstes, der außergewöhnlich schmal ist und zwei tektonische Einbruchkessel trennt: den Rybna Graben sowie die Senke Cholerzyn – Półwieś. Er wird von xerothermischen Pflanzen bewachsen. „Kajasówka“ ist ein Reservat mit besonderem Schutz mit einer Fläche von 11,83 ha, durch das ein didaktisch-touristischer Pfad führt (geologisch-geomorphologische Thematik). Der Pfad wurde in 8 Haltepunkte unterteilt, welche die charakteristischsten Elemente der geologischen Strukturen sowie Elemente der belebten Natur zeigen. Dies sind zugleich die größten Attraktionen auf dem didaktischen Pfad. Der Bergkamm ist an der Westseite breit und sanft abfallend, an der Ostseite schmal und besitzt steile Hänge. Im östlichen Teil des Südhangs befinden sich entlang einer Verwerfung ausgedehnte Felsaufschlüsse. Das östliche Ende des Bergs zeichnet sich durch einen schmalen Felssporn aus. Dieser wurde im großen Maße durch die sich hier einst befindlichen Steinbrüche verändert. Der Horst wird von Kalksteinen aus der Jurazeit gebildet, die sich in Felsen, Felswänden, verlassenen Steinbrüchen und Steinabbauräumen zeigen.

Die tatsächliche Streckenlänge im Projektgebiet beträgt 5,1 km.
Używamy plików cookies, by ułatwić korzystanie z naszego serwisu. Jeśli nie chcesz, aby pliki cookies były zapisywane na Twoim dysku zmień ustawienia swojej przeglądarki.